Top-Wetter.de  
Bildübersicht vorwärts

Winter im Harz

Diese Seite bietet einige Impressionen von der Winterlandschaft, die man im Winter rund um den hö:chsten Berg des Nationalparks Harz, dem Brocken, erleben kann.

Brockenbahn im Harz  Brockenbahn

Die Brockenbahn erklimmt den sagenumwobenen, 1142 Meter hohen Brocken (höchster Gipfel des Harzes) seit Juli 1992. Die Dampflok bringt mit rund 700 PS eine ordentliche Kraft auf die Schienentrassen, die es ihr ermöglicht, als reine Adhäsionsbahn ohne Zahnräder oder ähnliche Hilfsmittel auszukommen. Gerade im Winter ist eine Bahnfahrt im schneereichen Oberharz von besonderem Reiz. Bild vergrößern >>

Schneebedecktes Bachbett  Schneebedecktes Bachbett

Wer im Winter den Aufstieg durch das Eckerloch zum Brocken wagt, der bewegt sich die meiste Zeit an einem tief verschneiten Bach Richtung Gipfel. Zahlreiche rundliche Granitblöcke, die typische sind für den Hochharz, zeichnen sich durch die rund 50 Zentimeter dicke Schneedecke ab. Bild vergrößern >>

Hohe Schneelast  Hohe Schneelast

Die Bilder entstanden Ende Januar 2004. Zu diesem zeitpunkt hatten tagelange Schneefälle die Schneedecke im Hochharz auf gut einen Meter anwachsen lassen. Auf dem Brockenplateau selber wurden sogar 180 Zentimeter Schnee gemessen. Die Bäume litten stark unter der enormen Schneelast und zahlreiche Äste und Zweige brachen ab. Bild vergrößern >>

Wintertraum  Wintertraum

Tief verschneite Fichten bieten einen traumhaften Anblick. Wie mit dicker Watte bedeckt sehen die Bäume aus. So manch kleinerer Baum ist vor lauter Schnee fast gar nicht mehr zu sehen. Die Aufnahme entstand in etwa 800 Meter, oberhalb des beliebten Aufflugsortes Schierke am Fuße des Brocken. Bild vergrößern >>

Lichtspiel  Lichtspiel

Beim Aufstieg auf den Brocken zeigen sich am späten Nachmittag am Horizont interessant durch Sonnenstrahlen aufleuchtende Himmelspartien. Auf dem farbigen Hintergrund kommen die schneebedeckten Fichten des Hochharzes silhouettenartig zur Geltung. Bild vergrößern >>

Mächtige Eiszapfen  Mächtige Eiszapfen

Solche mächtigen, gut einen Meter langen Eiszapfen können für Fußgänger lebensgefährlich sein, wenn Sie plötzlich von einer Dachkante abbrechen und beschleunigt zu Boden stürzen. Besonders gefährlich wird es, wenn Tauwetter einsetzt und die Zapfen gleich reihenweise wie Dolche von den Dachkanten herabstürzen. Bild vergrößern >>

180 Kilometer Fernsicht  180 Kilometer Fernsicht

Ende Januar bot sich vorübergehend einmal eine nahezu unglaubliche Fernsicht auf dem Brocken - mehr als 180 Kilometer konnte man in die Ferne blicken. Fast schon ein kleines Wunder in Anbetracht der Tatsache, dass der Brocken an über 300 Tagen im Jahr in dichtem Nebel verweilt. Im Vordergrund ist das tief verschneite Brockenplateau zu erkennen. Bild vergrößern >>

Bizarrer Rauhreif  Bizarrer Rauhreif

Durch den tagelangen Nebel haben sich dicke Rauhreifansätze an Gegenständen und Vegetation gebildet. Manche Bäume erinnern an bizarre Eisskulpturen, die ein Künstler erschaffen haben könnte. Das Bild macht auch deutlich, mit welch rauhen klimatischen Bedingungen die Vegetation nahe dem Brockenplateau zu kämpfen hat. Bild vergrößern >>

Brockenherberge  Brockenherberge

Das dunkte, rechteckige Gebäude rechts ist die Brockenherberge. Die Brockenherberge ist Norddeutschlands höchst gelegenes Hotel-Restaurant. Das Gebäude ist gleichzeitig auch der älteste und ersten Fernsehturm der Welt. Von 1973 bis 1976 wurde ein neuer moderner Fernsehturm gebaut (auf dem Bild links neben dem alten) für das zweite Programm des DDR-Fernsehens. Heute wird er zur Ausstrahlung des ZDF genutzt. Bild vergrößern >>

1142 Höhenmeter  1142 Höhenmeter

Obschon das Brockenplateau "nur" 1142 Meter über dem Meeresspiegel liegt, entsprechen die klimatischen Bedingungen in etwa denen der nordalpinen Höhenstufe um 2000 Meter. Verantwortlich hierfür ist nicht zuletzt auch der extrem rauhe Wind, der häufig schon bei schwachen Sturmtiefs, die man im Flachland kaum bemerkt, mit voller Orkanstärke weht. Bild vergrößern >>

Schneemänner?  Schneemänner?

Es ist schon erstaunlich, wie mächtig die Rauhreifansätze auf dem Brocken sein können. Bei dieser Baumgruppe könnte man auch vermuten, dass hier 3 Wanderer im Schneesturm steckengeblieben sind und durch Frost und Eis erstarrt sind. Auf dem Brockenplateau befindet sich die natürliche Waldgrenze. Auch dies unterstreicht die rauhen Bedingungen hier oben. Bild vergrößern >>

Brockenbahnhof  Brockenbahnhof

Dieses Bild zeigt das Gebäude des Brockenbahnhofs. Mit einer Höhe von 1125 Metern über NN ist dieser Bahnhof der höchstgelegene Bahnhof aller deutschen Adhäsions-Schmalspurbahnen. Im Regelzugverkehr fahren Züge ab Nordhausen und Wernigerode; Zusteigemöglichkeiten bieten sich aber auch an allen anderen Bahnhöfen und Haltepunkten. Bild vergrößern >>

Wetterstation Brocken  Wetterstation Brocken

Vor 100 Jahren, am 31. Mai 1896, ist die Wetterstation auf dem Brocken im Harz feierlich eröffnet worden. Durch den mehr als 100 jährigen Messzeitraum in nahezu freier Atmosphäre gehört diese bemannte Wetterstation, die vom Deutschen Wetterdienst betrieben wird, zu den wichtigsten Wetterstationen in Deutschland. Bild vergrößern >>


Bildübersicht vorwärts
Fotostrecken

Winter im Harz
Sonnenuntergänge
Sonnenfinsternis
Gewitter
Über den Wolken
Westafrika: Regenzeit
Gewitter & Tornado
Bizarre Eiskunstwerke
Gletscherwelten
Zugspitze

Livewetter

WetterOnline Mitgliedschaft
WetterMaps


Metropolen

Wetter aktuell Berlin
Berlin

Wetter aktuell Hamburg
Wedel (Hamburg)

Wetter aktuell Frankfurt am Main
Frankfurt / Main

Wetter aktuell Köln
Köln

Wetter aktuell München
München

mehr Wettercams